Navigation überspringenSitemap anzeigen

Ehe und Partnerschaft fair gestalten

Wer verliebt ist und sich auf direktem Wege zum Traualtar befindet, denkt meist nicht an die Trennung. Doch jedem sollte bekannt sein, dass sich auch die Wege von verheirateten Paaren nicht selten nach einigen Jahren wieder trennen. Doch man muss nicht pessimistisch sein, um über einen Ehevertrag nachzudenken. In erster Linie kann dieser vor allem sinnvoll sein, um die Fairness auch innerhalb einer Ehe zu wahren. Denn wer klar weiß, wie die Güter und das Vermögen im Fall der Fälle aufgeteilt werden, vermeidet oft einen Rosenkrieg.

Daher ist es sinnvoll, sich vor der Hochzeit von einem Fachmann notariell und vor allem unabhängig beraten zu lassen. Der Gesetzgeber macht klare Vorgaben für den Fall einer Scheidung. Diese können für Sie passend sein, sodass auf den Ehevertrag verzichtet werden kann. Insbesondere bei Unternehmern oder Freiberuflern kann jedoch der Abschluss eines notariellen Ehevertrages hinsichtlich der späteren Güteraufteilung von großer Bedeutung für den Erhalt der beruflichen Existenz auch nach einer Scheidung sein.

Auch Regelungen bezüglich des Kindesunterhaltes können so schon vorab getroffen werden. Dies alles hilft oft dabei, eine Ehe und Partnerschaft fair zu gestalten.

Außereheliche Partnerschaften

Wenn Sie Fragen rund um Ehe und Partnerschaft und das dazugehörige Scheidungs- und Erbrecht haben, rufen Sie uns doch einfach an. Gerne können Sie auch persönlich in unserem Büro in Cottbus vorbeikommen und sich beraten lassen. Auch bei Partnern, die nicht in einer gesetzlichen Ehe zusammenleben, können eine notarielle Beratung und die Regelung hinsichtlich Erbe oder erworbener Immobilien sinnvoll sein.

Zum Seitenanfang